programm | räumlichkeiten | ateliers | infos zum hof | presse | kontakt | links | newsletter

AUSSTELLUNG | EXHIBITION
WORKSHOP ÜBERGÄNGE


04.03.-11.03. 2009
Eröffnung 04.03.2009, ab 19.00 Uhr

präsentiert werden die Arbeiten des diesjährigen Workshops und ein "best of" der Arbeiten von 2002 bis 2007

we will present this year's prjects as well as a "best of 2002 - 2007"

Das Projekt [übergänge], das Architekt Sascha Bradic im Rahmen des Entwerfens an der Abteilung für Wohnbau und Entwerfen TU Wien konzipiert und betreut, umfasst einen architektonischen Workshop unter der Teilnahme von bekannten internationalen Architekten, eine Studienreise, eine begleitende Vortragsreihe, eine Ausstellung aller Projekte und die Herstellung eines Katalogs.

Studenten der TU Wien sowie der TU Zagreb, Akademie aus München und Gäste werden im September in Motovun / Istrien untergebracht.

Die Vortragenden und Gastkritiker werden mit den Studenten neue Konzepte und architektonische Modelle für die Region Istrien erarbeiten.

Beim Programm [übergänge] handelt es sich um eine neue Strategienentwicklung sowie raumfunktionale Aspekte des Wohnens, des Arbeitens, des Tourismus, der Freizeit und Kultur Istriens. Das Definieren des Zwischenraums durch neue programmatische Dichte mittels neuer architektonischer Modelle, entgegen den Massentourismustrend, im Hinblick auf eine Form des sanften Tourismus, ist dabei eines der Hauptziele dieses Projekts.

Es handelt sich, freilich nicht um eine Idee des Konservierens der alltäglichen Idylle, sondern um durchgedachte Strategien, die den neuzuschaffenden Raum der Produktion, des Events, des Entertaintments und der geschützten Zonen als Raum-Reserve nach dem Absetzen des ?transition dust? neu definieren muss. Wir befinden, dass zu den wertvollen und wunderschönen Ensembles der größtenteils verlassenen Städtchen und Dörfern im Inneren Istriens eine Strategieentwicklung unmittelbar eingeleitet werden muss, die eine Nutzung und Neudefinition des Raumes dem heutigen Lebenswandel entsprechend, mit so wenigen negativen Subdefekten wie möglich, beinhaltet.