programm | räumlichkeiten | ateliers | infos zum hof | presse | kontakt | links | newsletter

Rückgrat
Theaterperformance
06. und 07.06. 2008, jeweils 20.00 Uhr

Eintritt: 5 €

Rückgrat

Tanz & Theaterperformance

Ein junges Paar hat sich verfahren und landet unfreiwillig auf einem Schrottplatz. Dort begegnen die Beiden einem jungen Mädchen. In dem Schrott präsentiert sich ihnen eine Gegenwelt, die scheinbar Unsichtbares sichtbar werden lässt.

Das Projekt "Rückgrat" arbeitet interdisziplinär, in Wechselwirkung von Theater, Tanz und bildender Kunst.


Umsetzung

Thomas Heimel erstellt für die Performance durchscheinende Metallskulpturen, die auf dem "Spielfeld",einem Schrottplatz, verteilt aufgebaut sind. Die Skulpturen die auch, je nach Blickwinkel, als durchschaubare Metallgebilde wahrgenommen werden können, sind in das Spiel der Performer mit einbezogen.Der Schwerpunkt der Performance liegt auf einem körperbetonten Spiel, das interdisziplinäre Räume untersucht und einnimmt.

Das Publikum , welches sich schon vor Performancebeginn in der Halle aufhält, sitzt auf Sitzkissen bzw. steht während der ca. 30 minütigen Aufführungszeit im Raum verteilt. Im Anschluss an die Performance findet sowohl in der unteren Halle, als auch im angrenzenden Hof, ein Fest statt, das mit Dj´s etc. zum Verweilen, Diskutieren und Party machen einlädt.

Mitwirkende

Schauspieler: Philine Bührer, Carolina Novoa, Aleksander Studen-Kirchner

Performer: Michaela Prader, Johanna Nielson, Christoph Siebenbrunner, Simon Krenn

Ausstattung/Kostüm: Miriam Schwahn

Licht/Technik: Uwe Rosteck

Skulpturen: Thomas Heimel

Regieassistenz: Viktoria Matschinger

Konzept/ Text/ Regie: Simone Lindner

 

Unterstützt von Ottakring Kultur