programm | räumlichkeiten | ateliers | infos zum hof | presse | kontakt | links | newsletter

Nelli Farnholz: vis-à-vis und vice versa

03. - 07.12.2008

 

 

Milliarden von Gesichtern weltweit.

Nelli Farnholz zeigt auf einige davon, zeigt mittels Malerei visualiserte, oder eher: visionierte Portraits aus einer Weltsphäre sehr realer Imagination.

Ist sie es selbst oder sind es andere, die die Künstlerin dermaßen beschäftigen und faszinieren, in einer Art und Weise, die sie die Schichten des Psychischen abtragen lässt wie eine Archäologin des verräterischen Blickes, mit jeder Schicht ihres Farbauftrages eine mehr? - Es tut nichts zur Sache, denn wer bis hierher gelangt ist, ist schon gefangen.

Die Methode einer Überlagerung von Abweichungen gibt den Weg zum Thema in kleinen Schritten frei - den Kern der Möglichkeit, Befindlichkeiten hervorzurufen, indem sie zart umschrieben werden nicht ohne die Ironie des Bestürzenden, ohne Ausweg immer wieder das eine suchend und findend: die absolut zwingende Unumgänglichkeit einer zutiefst gegebenen conditio humana.

Wie auch immer - es sind wir, die hier vorgeführt werden.

(Herbert Fidler)


Vernissage: Mittwoch, 3. 12. 2008 um 19.30 Uhr
Die Ausstellung ist bis 7. Dezember zu besichtigen:
Do, Fr: 14-19 Uhr - - - - Sa: 14-18 Uhr - - - So: 11 - 18 Uhr