programm | räumlichkeiten | ateliers | infos zum hof | presse | kontakt | links | newsletter

Viennese Soulfood

Festival-Termine

Freitag, 03. April 2009
Der Eröffnungs-, Vernissage-, Performance - Abend
19.00h Einlass
20.00h Eröffnung
‘Kleingolfanlage’ im Ragnarhof
Raumkonzept Eva Seiler

Samstag, 04. April 2009
Der Konzerte-, Party – Abend
19.00h Einlass
Moderation Birgit Denk
ab 21.00 Konzerte
Lego Steiner
Elektro Farmer
danach Dj Line Zwix
Dj Luis Figueroa (The Loud Minority)

Sonntag, 05. April 2009
Die Lounge
17.00h Einlass
Moderation Birgit Denk
Ab 18.30 Lesung und Konzerte Ivana Rohr (Lesung) (D)
Esteban’s Duo
Elahi (D)
Netnakisum
danach Dj Line Hausmeister_Fuchs

 

am freitag gehen wir das ganze ruhig an und eröffnen das festival
mit einer kleingolfanlage, einer rauminstallation von eva seiler, die auch
zum mitspielen einladet.

am samstag wirds wild, wir haben zuerst einmal lego steiner, der uns eine
mischung aus funk, elektro, soul servieren wird; dannach ein
weiteres highlight elektrofarmer, das neue, vielversprechende projekt von
martin philadelphy!
um dann richtig abtanzen zu können haben wir zwix eingeladen, die die
beats genau auf den punkt, die mägen zum vibriren und die hüften zum
schwingen bringen.
diesen abend beschliesst luis figueroa(the loudminority), der bekannt ist
für sein gespür was parties und das publikum angeht. er wird uns dann aus
dieser nacht in den morgen führen.

am sonntag starten wir mit einer multimedia lesung von einer unserer
deutschen gästinnen ivana rohr. dannach gehts weiter mit estebans der
neuerdings im duo zu sehen und zu hören ist.
weiter gehts mit einem weiteren gast aus deutschland elahi, die zusammen
mit einigen wiener musikerInnen ihr projekt präsentieren wird. den
konzertabend beschliessen werden das streichquartet netnakisum. dannach
spielen hausmeister_fuchs uns gemütlichst aber tanzbar in die osterwoche,
die dann mit viennese soulfood energie aufgeladen nur super werden kann.


Teilnehmende Künstler/innen
(In alphabetischer Reihenfolge)

Elahi (D)

" alles ist Musik,Einklang im Vielklang, also LIEBE...
Elahi ist eine in Berlin lebende Künstlerin. Multitalent
und Wortjongleurin.
Ihr faszinierender Charme und Ihr Bühnenpräsenz
zieht die Blicke auf sich, während ihre Stimme die
Ohren verzaubert. diese Frau hat tatsächlich
mindestens eine Botschaft, die verbreitet werden will.
Seit Jahren schreibt und singt sie ihre eigenen Songs
und tourt durch Europa. Elahi spielt Gitarre,
Percussion und ist deutschlandweit auch als und
Studiosängerin (lead und background) in Bands und
Projekten verschiedenster Stilrichtungen und
Sprachen tätig. Musik kennt keine Grenzen. Künstler
wie Mellow Mark, Gotthilf Fischer, die Hamburger
Soulounge, Marlon und Marianne Rosenberg, Bands
wie Field und die Shibly Band, durften bisher mit Ihr
zusammen arbeiten und konnten sich von Ihrem
grenzenlosen Talent und Ihrer Gabe überzeugt
wissen. Nun ist Elahi auf Tour um ihre positive
Energie zu versprühen. Mit vielen neuen Songs über
die wirklich wichtigen Dinge im Leben.
Michaela Wörlein – voice, guitar

Elektro Farmer

‚Ultranatural’
Was passiert, wenn sich drei Musiker für zwei
Wochen in einem Bauernhof auf der Spitze eines
Berges verschanzen, fern zivilisatorischer
Bequemlichkeiten wie Supermarkt oder
Handyempfang? Wenn diese drei Musiker, mit
Löffeln und Fieldrecorder bewaffnet, in den Wald
ausziehen um ihre Percussionsektion dort
aufzunehmen? Wenn sie dann ein paar Mikros im
Pferdestall aufstellen und anfangen Tracks zu
basteln?
Im günstigsten Fall, nämlich wenn es sich dabei
um das Trio mit dem treffenden Namen Elektro
Farmer handelt, kommt dabei ein Album wie
"Ultranatural" heraus. Ein Album, das den Hörer
durch den ungeschönt rauem Sound die
Atmosphäre des Entstehungsortes beinah riechen
lässt, das plastische Klangbilder zeichnet und das
dabei noch grooved wie Sau. Da waten Beats
knietief im Schlamm, krachen Gitarren durchs
Scheunendach, sägen Synthesizer ganze Wälder
nieder, während der Bass unbeeindruckt die
Mühle antreibt.
Martin Philadelphy - guitar and vocals
Stephan Sperlich - synth, cello and electronics
Philipp Moosbrugger - upright bass

Esteban’s Serenity - Duo

Wenngleich mit dem Namen ‚Esteban’s’ ein völlig
neues Projekt auf die Bildfläche zu kommen scheint,
steckt bei näherer Betrachtung doch eine ganze
Portion Erfahrung dahinter: Hinter dem Pseudonym
versteckt sich das Solo-Debut von Christof Jarmer,
einer der prägenden Protagonisten der unbestritten
als Indie-Heroen geltenden Kapelle garish. Deren
Schaffenspause hat der 27jährige genutzt, um seine
musikalischen Visionen in die Tat umzusetzen.
Als Komponist, Texter, Arrangeur, Produzent und
Multiinstrumentalist hat Jarmer ein elf Titel
umfassendes Album im Alleingang aufgenommen.
Esteban’s Serenity – entspannter Folkpop, mit
spanisch anmutenden Gitarren, Banjos und Ukulelen.
Man ist gespannt wie das im Duo klingt!
Christof Jarmer – vocal and guitar
Hanibal Scheutz – upright bass

Hausmeister Fuchs

Hausmeister-Fuchs´ - auch bekannt aus der
Radiosendung `What is hot in
Brixton´ - legen von emotionalem 70:er Modern-Soul
bis zu 80:er
Disco-Knaller Höhepunkte der Musikgeschichte auf.
4000 Soulplatten aus unseren Expedit-Regalen
stehen zur Auswahl. 20
schaffen es auf dem Plattenteller.
Patrice Fuchs – Djane
Michael Hausmeister – Dj

Lego Steiner

2007 gründet Norbert sein neuestes musikalisches
Projekt. LEGO STEINER. Er komponiert, arrangiert
und produziert selbst. Musikalisch spannt er einen
Bogen der von Electro, Funk, Rap, Rock bis hin zu
Soul reicht. Eines seiner Stücke ist auf dem "Musik
Von Hier Vol.4" Sampler zu finden. Mit Hilfe von
Martina Schneider, Elisabeth Schneider, Johanna
Kreitl und Freunden entsteht Legos erstes
"homegrown" Musik-Video "My Name Is Lego
Steiner". 2008 wird die Lego Steiner Band gegründet.
Neben Lego stehen El Fuppo Steiner, Gregor "Kujo"
Steiner und Reini Steiner auf der Bühne.
Norbert Schneider – vocal and guitar
Gregor Kutschera – bass
Reini Schneider – drums
Philipp Pflamitzer – drums

Netnakisum

Wenn sie die Bühne stürmen, schwingen die
signalfarbenen Dirndln und die Hüften. Da kokettieren
Traditionen mit Erotik, wobei sich der überzogene
Trachtenlook als Persiflage auf die in unseren Landen
verbreitete „war so und bleibt so“ - Mentalität
entpuppt. Provokation ist aber nicht ihr Geschäft und
auch nicht ihre Absicht, denn ihr Outfit ist Accessoire
zum Spiel mit den Gegensätzlichkeiten. Netnakisum
verdrehen sich selber und vorgefasste Bilder ihres
Publikums – und es bleibt nicht beim Wortwitz und
beim plakativen Bühnenbild: Das Streichquartett
überzeugt durch Professionalität und Spritzigkeit und
das in allen nur denkbaren Varianten des globalen
Klanges der Musik. Sie wurzeln in der heimischen
Volksmusik, genießen dazu eine profunde
Musikausbildung, verinnerlichen die Musik der Völker
und spielen sich mit den Tönen, wie andere mit den
Bügeln ihrer Sonnenbrille. Wer meint, dass damit eine
Damenband zur Genüge beschrieben ist, wird eines
Besseren belehrt: Sie sind zudem ausgezeichnete
Vokalistinnen und verbinden vollendet den Gesang
mit der Streichmusik. Es ist eine faszinierende
Übereinstimmung der Strichcodes der Stimmen mit
der instrumentalen Tonerzeugung. Wenn
solchermaßen der musikalische Globus auf den Kopf
gestellt wird, so verwundert es auch nicht, dass die
vier Nennirekisum (Musikerinnen) das
Werkverzeichnis dieser Welt bereits um eigene
Kompositionen erweitert haben. Von den Damen ist
also noch einiges zu erwarten. Frei nach Reinhard
Mey und doch abgeändert: Erbarmen, Musikantinnen
sind in der Stadt…Text: Prof.Hermann Härtel
Resi Härtel – Bratsche
Linde Gansch – Cello
Magdalena Zenz – Geige
Johanna Kugler - Geige

Ivana Rohr (D)

...auf einem Barhocker lehnt ein heroinabhängiger
Engel an der Wand. Tranceklang, Musik setzt ein.
Ivana Rohr schaukelt mit ihren Engelsflügel und
spricht die ersten Worte ihrer Performance ready for
riots ins Mikrofon. Auf dem Screen über ihr flimmern
bleiche Farben, Objekte, Szenen, Impressionen einer
Nahtoderfahrung. Ein Herointrip, 25 Minuten lang...
Ivana Rohr, geb.1984 in Darmstadt, studierte Online-
Journalismus, Schauspiel, Komparatistik und
Kunstgeschichte. Seit 2007 tourt sie mit ihrer Lyrik-
Visual-Performance "itsnotanotherday" durch den
deutschsprachigen Raum. Sie lebt in Hildesheim.
Gebettet in einen elektronischen Klangteppich trägt
die junge Hildesheimer Poetin Ivana Rohr – im
Engelskostüm und mit Champagnerflasche bewaffnet
– ihre Texte vor...
Melancholisch verspielte Satzfetzen von der
„Traurigkeit, auf die du so stolz bist“ oder dem „Blick,
der Kratzer hat“ flogen durch den Raum. Im
Hintergrund flackerten außerdem Videobilder, zu
denen eine Klangminiatur nach der anderen
gesponnen wird
„It's not another day“ ist ein multimedial angelegtes
Projekt von der jungen Künstlerin Ivana Rohr. Sie
präsentiert eine 25minütige Show aus Live-Lyrik,
Visuals, Live-Musik und elektronischer Musik."....mit
einem ohr an der wand, verteile ich mein herz auf der
tapete. da sind regenbögen nur für mich, das weiß
ich. aber trotzdem.......... "
Ivana Rohr – Lyrik, Visuals, Elektronik

Eva Seiler

Raumkonzept ‚Kleingolfanlage’
Eva Seiler studiert, nach einem abgeschlossenem
Bühnenbild Studium, seit 2007 Bildende Kunst an der
Akademie der bildenden Künste, Wien.
In ihren Projekten nimmt sie stark Bezug zum Ort und
dessen allgemeiner Lesbarkeit. Subtil hinterfragt sie
in den häufig partizipativ angelegten Aktionen unsere
Seh- und Handlungsweisen.
Dabei verwendet sie Materialien, die ihrer
ursprünglichen Funktion enthoben, in neue
ungewohnte Zusammenhänge gebracht werden.

Zwix

Als ZWIX treffen sich zwei Elektros zwischen
Barcelona und Berlin, knallen den Beat auf den Punkt
und bringen die Mägen zum vibrieren bis die Hüften
dem Schwingen nicht mehr widerstehen können. Solo
als KlickKlick- Zworg und BumBum- P.Reis bekannt,
sind sie im Duett gnadenlos minimal und electro. Und
Breaks, versteht sich.
Astrid Knie – Dj
Sixtus Preiss - Dj